Beste Kreditkarte 2020 – Finden Sie die Passende

Durch die Kreditkarten können Sie weltweit Bargeld abheben und damit zahlen. In vielen Fällen ist dies sogar kostenlos möglich. Wichtige Qualitätsmerkmale für die Kreditkarten sind somit die geringen Einsatzgebühren im Aus- und Inland, die niedrigen Sollzinsen, die schnelle und einfache Beantragung sowie die kostenfreien Bargeldabhebungen. Die Verallgemeinerungen können jedoch nicht immer zutreffen. Viele Menschen nutzen die Kreditkarte zum Beispiel nur im Ausland und dabei sind die Inlandgebühren vermutlicher weniger relevant. Wichtig für das Ausland sind allerdings die Auslandseinsatzgebühr und die Auslandskrankenversicherung. Ein Vergleich kann helfen, damit die beste Kreditkarte gefunden wird. 

👉Beste Kreditkarte 2020 – Die Details👈

Nicht nur bei der Form der Abrechnung gibt es Unterschiede bei den Kreditkarten, sondern auch bei Gebühren und Zusatzleistungen. Die Kreditkarten können in eine Hierarchie eingeordnet werden, wenn die Kosten und Zusatzleistungen betrachtet werden. Die Standard-Kreditkarten sind oft kostenlos oder sehr günstig und es gibt dafür auch nur wenige Zusatzleistungen. Bei den goldenen Kreditkarten gibt es meist höhere Jahresgebühren, dafür allerdings auch verschiedene Extras. Die Platin-Kreditkarten sind die Premium-Kreditkarten, die am höchsten frei beantragbar sind. Zuletzt gibt es noch die schwarze Kreditkarte, die das Nonplusultra darstellt. Es gibt viele luxuriöse Extras bei der Kreditkarte. Für Otto-Normalverbraucher werden die Kreditkarten meist nicht angeboten und die Gebühren dafür sind in der Regel hoch. 

Wie funktioniert sie?

Die Kreditkarte stellt ein bargeldloses Zahlungsmittel dar. Genau wie die EC-Karte kann die Kreditkarte dafür genutzt werden, damit im Geschäft oder online die Einkäufe bezahlt werden. Wichtig ist nur, dass die Kreditkarte als akzeptiertes Zahlungsmittel angegeben ist. Sollte doch Bargeld benötigt werden, kann Bargeld mit Hilfe von der Kreditkarte bei dem Geldautomaten abgehoben werden. In Deutschland gibt es über 1.000 Kreditkarten mit verschiedenen Extraleistungen und verschiedenen Konditionen. Der große Unterschied liegt darin, wie die offenstehenden Beträge beglichen werden und von welchem Anbieter die Karte angeboten wird. Bei der Credit Card wird der klassische Kreditrahmen geboten.

Die Nutzer können dabei aufgenommene Kredite in Raten durch die Teilzahlungsfunktion abbezahlten. Dabei ist für Sie wichtig, dass Zinsen anfallen. Die Debit Card hängt meist mit dem Girokonto zusammen und kurz nach Zahlung wird die Summe abgebucht. Die Debit Card hat keinen eigenen Kreditrahmen und deshalb ist sie sehr für Jugendliche oder Kinder geeignet. Online kann damit bequem bezahlt werden und das Budget wird nicht gesprengt. Vorsichtig sollte jeder nur sein, wenn es einen Dispokredit bei dem Girokonto gibt.

Auch eine Möglichkeit wäre die Charge Card und hierbei gibt es ohne die Option der Ratenzahlung den Kreditrahmen. Monatlich wird eine Rechnung gestellt und die Kunden müssen die Summe begleichen. Sollzinsen fallen für den Kredit hierbei nicht an. Die letzte Möglichkeit ist die Prepaid Card, wo Guthaben aufgeladen werden kann. Zahlungen werden von der aufgeladenen Summe abgebucht, bis das Guthaben schließlich aufgebraucht ist und neues Guthaben aufgeladen wurde. Ein Kredit wird dabei nicht aufgenommen und die Karte ist für Sie geeignet, wenn die Finanzen immer im Blick sein sollen. 

Welche Vorteile haben Sie?

Die Kreditkarten werden genutzt, wenn Menschen oft privat oder geschäftlich in das Ausland reisen. Auf der ganzen Welt gibt es schließlich viele Geldautomaten und Akzeptanzstellen, wo die Karten genutzt werden können. Die meisten Geldautomaten und Akzeptanzstellen weltweit gibt es bei den Anbietern MasterCard und VISA. Zum Teil verzichten die Anbieter auf die Gebühren bei den Kartenzahlungen und Bargeldabhebungen. Bei vielen Kreditkarten kann über NCF-Chip bei den Kassenterminals sogar kontaktlos bezahlt werden.

Meist wird die Kreditkarte auch für eine kontaktlose Zahlung bei dem Smartphone benötigt. Das Vorlegen einer Kreditkarte wird oft im Ausland bei Autovermietungen und Hotels verlangt, damit Mietwagen oder Zimmer gebucht werden können. Eine gewisse Summe wird als Kaution blockiert, was als Sicherheit dient. Die Zusatzleistungen sind bei den Kreditkarten zudem sehr interessant, denn es gibt Rabatte, Bonussysteme, Reise- und Kfz-Versicherungen und einige weitere Extras. 

Welche Kosten entstehen?

Bei den Kreditkarten gestaltet sich der Gebührenbereich generell komplex. Bei vielen Kreditkarten kann kostenlos Bargeld bei den Automaten weltweit abgehoben werden und bei einigen Kreditkarten gibt es eine Gebühr sogar im Inland. Sie sollten bei den Kreditkarten zunächst immer die Jahresgebühr beachten und meist gibt es bei hochwertigeren Kreditkarten auch die höhere Gebühr, nachdem es mehr Leistungen gibt.

Zum Teil wird bei vielen Anbietern auch die umsatzabhängige Gebühr pro Jahr gefunden. Wird ein gewisser Kartenumsatz erzielt, kann die Jahresgebühr dabei entfallen. Die kostenlosen Kreditkarten können sich für die sparsamen Interessenten sehr rentieren. Meist bezieht sich dies nur auf die Jahresgebühr und dennoch muss mit unterschiedlichen Gebühren gerechnet werden.

Wird außerhalb des Euroraums mit der Karte bezahlt, muss oft mit dem Auslandseinsatzentgelt gerechnet werden. Bargeldabhebungsgebühren können im In- und Ausland anfallen. Nur bei einer Revolving Card fallen die Sollzinsen an und diese Zinsen fallen bei der Teilzahlungsfunktion an. Es gibt deutliche Unterschiede bezüglich der Kreditzinsen bei den Kreditkarten-Angeboten. Die Abrechnungsmodalitäten müssen immer beachtet werden. 

Die Top Anbieter

Viele Interessenten überlegen, ob sie American Express, MasterCard oder Visa nehmen. Im gewöhnlichen Sinne gibt es keinen besten Anbieter. Es hängt von einigen Faktoren ab, welche Kreditkarte am besten geeignet ist. Wichtig ist immer, wo die Karte genutzt wird. Manche Karten werden von dem Anbieter direkt ausgegeben und andere von einem Emittenten. Einige Interessenten achten bei einer Kreditkarte auf das Prestige.

Die Akzeptanzstellen von MasterCard und Visa sind weltweit in jedem Fall sehr verbreitet. American Express kann nicht ganz mit den Marktführern mithalten. Die Wahl von dem richtigen Anbieter ist am Ende nur ein Faktor bei der Suche nach einer passenden Kreditkarte. Manche Kriterien wie Gebühren und Leistungen werden nicht von dem Bezahlsystem festgelegt, sondern von der kartenausgebenden Bank. 

Das Fazit

Es gibt in Deutschland über 1000 Kreditkartenangebote und es ist nicht leicht, wenn die beste Kreditkarte gefunden werden soll. Viele Banken locken mit den kostenfreien Kreditkarten, was sich allerdings meist nur auf die Jahresgebühr bezieht. Manche Anbieter bieten besonders schöne Karten, kleine Extras, kostenfreie Bargeldabhebungen in dem Ausland, die Serviceleistungen auf Reisen oder Versicherungen.

Die beste Kreditkarte richtet sich immer nach den individuellen Bedürfnissen und deshalb kann kaum eine pauschale Aussage getroffen werden. Ein Vergleich kann nicht schaden, damit das beste Angebot entdeckt wird. Alle Kreditkarten sorgen für die weltweit bargeldlosen Zahlungen, wenn sie vom Händler akzeptiert werden. Bargeld kann damit in der Regel auch immer angehoben werden.

Similar Posts: