Zahnarzt 3

Wie viel kostet eine Zahnkrone?

Zahnkronen und Zahnbrücken sind für Zahnärzte eine hervorragende Möglichkeit stark geschädigte Zähne und deren Funktion nahezu uneingeschränkt wiederherzustellen. Vereinfacht gesagt wird bei diesem Vorgang der gesunde Zahn für die Anbringung einer Zahnkrone vorbereitet. Die Krone wird nach diesen Vorbereitungsarbeiten direkt auf den gesunden Zahn gesetzt. Zudem gehören die Zahnkronen zu den Zahnersätzen. Die Kosten werden in der Regel leider nicht von der Krankenkasse übernommen. Die Gründe für die Nutzung und Verwendung von einer Zahnkrone sind sehr unterschiedlich. Sei es eine Absplitterung des Zahnes, nach einer Wurzelbehandlung oder wenn die Zähne schlicht und einfach zu stark beschädigt und porös sind.

Die Kosten für die verschiedenen Kronen

In den letzten Jahren erlebte die Zahnmedizin einen regelrechten Fortschritt. Selbst stark beschädigte Zähne oder komplette Zahnreihen können mit der Hilfe der heutigen Zahnmedizin in sehr vielen Fällen gerettet werden. Geht es um eine Zahnkrone, so müssen Patienten die Kosten selbst übernehmen. Bevor es nun aber zu den genauen Kosten geht, werden nachfolgend die verschiedenen Arten einer Zahnkrone kurz vorgestellt: Obwohl es verschiedene Arten von Zahnkronen gibt, haben alle denselben Zweck zu erfüllen. Sie dienen als künstlicher Ersatz des natürlichen Zahnes. Reicht ein sogenanntes Inlay oder eine Zahnfüllung nicht mehr aus, so sind Zahnkronen der letzte Ausweg. Bei einer Zahnkrone handelt es sich bekanntlich um eine Maßanfertigung, welche somit auch ihren Preis hat. Nachfolgend ist eine kleine Übersicht zu finden.

Es handelt sich allerdings nur um durchschnittliche Kosten. Die genauen Kosten erfahren Patienten direkt beim behandelnden Zahnarzt. Jeder Zahnarzt wird vor dem Behandlungsbeginn für seine Patienten einen Kostenplan erstellen. Zudem wird mit jedem Patienten auch persönlich der Behandlungsablauf besprochen und welche Arten von Kronen sich am besten eignen. Die Wahl der Materialien hängt auch vom jeweiligen Alter des Patienten ab und an welcher Stelle in späterer Folge die Zahnkrone sitzen wird.

Infos zu der Option aus Keramik

Geht es nach der günstigsten Form der Krone, so ist die Vollkunststoffkrone zu nennen. Der günstige Preis ist allerdings auch schon der einzige Vorteil den diese Art vorzuweisen hat. Vollkunststoffkronen sind überaus zerbrechlich und sind somit nur sehr eingeschränkt zu empfehlen. Aufgrund eines hervorragenden Preis- und Leistungsverhältnisses, empfehlen viele Zahnärzte die Keramikkrone. Diese Zahnkrone ist zwar mit einem etwas höheren Preis in Verbindung zu bringen, jedoch sehen diese Zahnkronen nicht nur den echten Zähnen zum verwechseln ähnlich, sie überzeugen auch mit einer sehr guten Haltbarkeit. Ein weiterer Vorteil dieser Art ist, dass sie vielfältig einsatzbar ist. Die hohe Haltbarkeit und die sehr gute Verträglichkeit sind weitere Pluspunkte für die Keramikkrone. Die Kosten für eine Keramikkrone belaufen sich wie zuvor bereits erwähnt auf rund 700 Euro bis 1.000 Euro.

Die genauen Kosten einer Keramikkrone hängen allerdings von einigen verschiedenen Faktoren ab. Hierzu zählen etwa welche Zähne genau betroffen sind und natürlich auch wie umfangreich die Schäden an den Zähnen sind. Zu den Kosten kommen natürlich auch noch die Kosten für die Herstellung im Labor. Die Kosten für das Material und auch die Arbeitszeit der Angestellten sind überaus unterschiedlich. Nicht zu vergessen ist dann auch noch das Honorar für den behandelnden Zahnarzt. Geht es um die Senkung der Kosten, entscheiden sich deshalb auch sehr viele Patienten für die Behandlung im Ausland. Etwa in Ungern können Keramikkronen wesentlich günstiger erworben werden.

Das wird von der Krankenkasse übernommen

Die Krankenkassen übernehmen leider nur die anfallenden Kosten für den sogenannten Festzuschuss einer Metallkrone. Diese muss sich dann allerdings auch noch im Frontzahnbereich befinden. Der Festzuschuss befindet sich zumeist bei einem Betrag zwischen 130 Euro und 175 Euro. Für die Vorderzähne übernimmt die Krankenkasse einen Betrag von bis zu 240 Euro. Krankenkassen übernehmen leider nur Kosten der Regelversorgung. Eine Keramikkrone muss der Patient somit leider selbst bezahlen.

Härtefall Regelung bei Zahnkronen Kosten

Handelt es sich bei den Patienten um Geringverdiener, so können diese Personen unter gewissen Voraussetzungen mit einem höheren Zuschuss für den Zahnersatz rechnen. Zu den Geringverdienern gehören Studenten. Anstelle der geltenden 50 Prozent der Zuschüsse, können bis zu 100 Prozent der anfallenden Kosten übernommen werden. Entscheidet sich der Patient jedoch für einen sehr exklusiven und besonderen Zahnersatz, so wird auch bei Geringverdienern die Krankenkasse die Kosten nicht übernehmen.

Wichtig ist, dass der Kostenplan vom Zahnarzt bereits vor dem Behandlungsbeginn bei der zuständigen Krankennkasse eingereicht werden muss. Zudem muss der Patient einen Antrag stellen, dass eine zusätzliche Kostenübernahme gewünscht und gefordert ist. Ein solches Formular ist bei allen Krankenkassen direkt erhältlich. Wichtig zu wissen ist, dass die Behandlung erst erfolgen darf oder sollte, nachdem die Krankenkasse dem Antrag zugestimmt hat.

Seit dem Jahr 2005 müssen Personen einen Teil der Kosten für einen Zahnersatz selbst übernehmen. Die Krankenkasse übernimmt seit 2005 nur noch einen gesetzlich festgelegten Teil der anfallenden Kosten für die Zahnbehandlung. Selbst wenn sich Patienten für die günstigste Form der Zahnkrone entscheiden, muss der Patient selbst die Hälfte der anfallenden Kosten übernehmen. Wie nun bekannt wurde, steigen die Zuschüsse ab Oktober 2020. Die Krankenkassen werden ab diesem Zeitpunkt rund 60 Prozent der anfallenden Kosten übernehmen. Sollte ein lückenloses Bonusheft vorliegen, so können Kosten bis zu 75 Prozent übernommen werden. Nachfolgende Personen profitieren von der Härtefallregelung:

Das Fazit

Zusammengefasst ist zu sagen, dass der Zahnersatz leider in den meisten Fällen mit sehr hohen Kosten in Verbindung steht. Selbst wenn sich Versicherte für eine Metallkrone entscheiden, übernimmt die Krankenkasse leider nicht den vollständigen Behandlungsbetrag. Zahnkronen gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen. Die Wahl der passenden Zahnkrone wird in enger Absprache mit dem behandelnden Zahnarzt getroffen. Die Kosten sind an viele verschiedene Faktoren gebunden. Wer eine günstigere Behandlung bevorzugt, entscheidet sich heute sehr häufig für eine Behandlung im Ausland. Besonders beliebt sind die Keramikkronen. Diese haben ein sehr natürliches Aussehen und können zugleich mit einer sehr guten und langen Stabilität überzeugen. Patienten sollten sich bei ihrem Zahnarzt über die zahlreichen Varianten und Möglichkeiten beraten lassen.

Zahnarzt 2

Wie viel kostet eine Wurzelkanalbehandlung?

Eine Wurzelkanalbehandlung ist leider manchmal nötig. Allerdings schieben viele Menschen sie gerne hinaus, denn sie ist nicht nur unangenehm, sondern kann auch sehr teuer werden. Dieser Artikel behandelt die Kosten für die Wurzelkanalbehandlung und zeigt auf in welchen Fällen die Krankenversicherung die Kosten übernimmt.

Das passiert bei der Maßnahme

Bei einer Wurzelbehandlung spricht man auch von der Wurzelkanalbehandlung. Dieser medizinische Eingriff wird erforderlich, wenn der Zahn von Karies betroffen ist. Folglich hat der Patient mit starken Schmerzen zu kämpfen. Nicht nur die Zahngesundheit ist dabei gefährdet sondern das gesamte Wohlbefinden wird in starke Mitleidenschaft gezogen. Folglich ist ein zeitnahes Handeln erforderlich.

Die Kosten richten sich immer nach dem grad des Befalls, dem jeweiligen Zahnarzt, den aktuellen gesetzlichen Bestimmungen und ebenso nach der Art der Krankenkasse. Zudem gilt es zu berücksichtigen, ob man gesetzlich oder privat versichert ist. Diese Komponenten ergeben in ihrer Gesamtheit die Aufschlüsselung der Kosten und der weiteren Vorgehensweise.

Was passiert bei einer Wurzelkanalbehandlung?

Zahnarzt 4 Es geht in erster Linie bei einer Wurzelbhandlung darum, den Zahn zu erhalten. Dieser ist von Karies stark betroffen. Folglich leiden die Patienten unter starken Schmerzen, welche mitunter schon längere Zeit andauern. Ein exaktes und routiniertes Vorgehen mittels des Zahnarztes ist hier besonders wichtig. Sofern das empfindliche Nervengewebe im Inneren des Zahnes mit Bakterien befallen ist, können diese bis zur Zahnwurzel eindringen. Folglich ergibt sich ein Befall des umliegenden Knochens. Nun kommt es zu einer Entzündung der Wurzelspitze. Der Patient klagt nun über (sehr starke) Schmerzen. Nun ist es am Zahnarzt, die Zahnnerven aus den Wurzelkanälen zu entfernen. Dieser Vorgang beinhaltet in den meisten Fällen mehrere Sitzungen. Schritt für Schritt müssen die Zahnnerven behutsam aus den Wurzelkanälen entfernt werden.

Anschließend muss desinfiziert werden. Sofern dies abgeschlossen ist, werden die Wurzelkanäle wieder neu gefüllt. Dazu werden spezielle Materialien zur Wurzelfüllung benutzt. Nun besteht eine neue, haltbare Abdichtung.

Wann zahlt die gesetzliche Krankenkasse?

Die Krankenkasse zahlt die Behandlungen, welche das Leistungsangebot vorsieht. Wenn Sie sich unschlüssig sein sollten, können Sie natürlich jederzeit nachfragen. Dies geht postalisch, per E-Mail (über persönlichen Account) oder mittels eines persönlichen Termins. Wenn eine Dringlichkeit besteht, dann werden die Leistungen bewilligt. Vorsorgliche Maßnahmen fallen nicht unter diesen Aspekt. Es muss also nachgewiesen werden, dass eine Wurzelbehandlung wirklich erforderlich ist. Schließlich handelt es sich um eine komplexe Maßnahme, deren Kosten hoch sind. Je nach Zahn, Gesundheit und Kasse entstehen Kosten von 200 bis hin zu 1000 Euro pro Wurzel, beziehungsweise je Zahn.

Es geht in erster Linie darum, dass die Zähne wieder funktionstüchtig sind. Starke Schmerzen und Beschwerden sollen natürlich unterbunden werden. Für Backenzähne gelten besondere Richtlinien, welche Sie explizit erfragen sollten. Nur wenn der Backenzahn in einer vollständigen Zahnreihe steht und keine Lücke vorhanden ist, erfolgt in der Regel eine Bewilligung zur Behandlung, beziehungsweise eine Kostenübernahme. Nach ein paar Jahren oder auch Jahren kann es sein, dass eine erneute Wurzelkanalbehandlung erforderlich wird. Sollte dies der Fall sein, muss ein neues Gutachten erstellt werden, sodass die Dringlichkeit belegt werden kann.

In diesen Fällen zahlt die Krankenkasse die Aufwendungen nicht

Es kann nicht pauschal gesagt werden, wann die Krankenkasse zahlt und in welchen Fällen nicht. Zuerst einmal ist entscheidend, welche Kasse Sie nutzen. Zudem gibt es immer einem Basis-Schutz und darüber zahlreiche erweiternde Modelle. Diese sind natürlich auch davon abhängig, wie alt der Patient ist, wie lange er die Kasse nutzt und welche gesundheitlichen Leistungen benötigt werden oder schon in Anspruch genommen wurden. Generell gilt, dass wichtige, drängende Eingriffe unternommen werden. Die Gesundheit ist in dem Fall wichtiger, als kosmetische Aspekte.

Die umfangreiche Zahnvorsorge muss zum Beispiel selbst gezahlt werden. Gleiches trifft auf die professionelle Zahnreinigung. Aber schon dieser Punkt muss differenziert betrachtet werden. Denn einige Kassen bezuschussen diese Maßnahme. Es richtet sich also auch hier nach dem Angebot Ihrer Kasse. Zahnfüllungen werden generell nicht gezahlt. Der Austausch intakter Füllungen zählt zu den kosmetischen Anwendungen, deren Kosten eine Kasse nicht zahlt. Die Wurzelbehandlung oder auch die Parodontitisbehandlung kann teilweise übernommen werden.

Eine vollständige Kostenübernahme ist nur mit einer zuvor abgeschlossenen und regelmäßig bezahlten Zusatzversicherung möglich. Die Kieferorthopädie ist ein eigenes Gebiet, welches vom Spezialisten übernommen wird. Man sollte hier genau überlegen, welche Vorerkrankungen es gab und ob die Behandlung wirklich relevant ist. Kinder und Jugendliche werden außerdem anders bewertet, als es bei Erwachsenen, beziehungsweise deren Gebiss der Fall ist. Der Zahnersatz kann vom Patienten selbst bestimmt werden, Empfehlungen gibt es vom Zahnarzt natürlich. Je hochwertiger, moderner und unauffälliger das Material ist, desto höher sind natürlich die Kosten. Diese müssen komplett selbst getragen werden oder zumindest in großen Teilen getragen werden. Neben den klassischen Behandlungsmethoden gibt es alternative Methoden, welche meist auch nicht zu den kassenärztlichen Leistungen zählen. Daher ist eine gründliche Information im Vorfeld nur ratsam.

Wann hilft die Zahnzusatzversicherung?

Die Aufschlüsselung der Kosten ist individuell verschieden und variiert demzufolge nach nach Patient und Situation. Sie sollten schon frühzeitig in Ihre Zahngesundheit investieren. Regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen sind zum Beispiel ein guter Ansatz. Nutzen Sie das Bonus-Heft, nehmen Sie die Termine wahr und überlegen Sie sich, eine Zahnzusatzversicherung abzuschließen. Diese Extra-Kosten können sich letztlich für Sie als gelungene Entscheidung herausstellen.

Natürlich gibt es auch hier diverse Möglichkeiten, die sch auf Ihre Situation, Ihre Einkünfte und Ihre gesundheitliche Beschaffenheit abstimmen lassen. Es geht darum, dass jeder für sich das Passende findet. Es ist unter Umständen ein Beratungsgespräch empfehlenswert. So können Sie mit Arzt und Krankenkasse gemeinsam festlegen, wie sich die Zusatzversicherung am besten eignet. Je nach Tarif kann es der Fall sein, dass Sie gar nichts zusätzlich zahlen müssen. Sollte es also zu einer Wurzelbehandlung kommen, können Sie die Leistung in Anspruch nehmen und Sie müssen keine weiteren Kosten tragen. Wie weit diese Option in Ihrem Fall lohnenswert ist, muss mitunter jährlich oder zumindest regelmäßig neu überdacht werden.

Das Fazit

Alles in allem sollten die gesundheitlichen Aspekte den finanziellen Argumenten voran gestellt werden. Die eigene Gesundheit ist wichtig und wertvoll. Auch wenn die Kosten nicht oder zumindest nur teilweise für eine Wurzelkanalbehandlung übernommen werden können, besteht ein Handlungsbedarf. Es empfiehlt sich im eigenen Interesse, den weiteren, beziehungsweise genauen Ablauf mit dem Arzt zu besprechen.

So kann der Termin auf die Dringlichkeit abgestimmt werden und die Kosten können zudem besser kalkuliert werden. Zumindest die unbedingt erforderlichen Behandlungen sollten zeitnah erfolgen. Schließlich richten sich die Kosten immer auch nach dem eigenen Einkommen und dem Umfang der jeweiligen Behandlung.

Ein magischer Kredit – Der Einhorn Pferdekredit

Aprilscherz 2020

Es gab in der Geschichte der Menschheit kaum eine spannendere Zeit als die in der wir jetzt leben. Die Menschheit steht vor großen Herausforderungen und leider auch großen Krisen.

Einige dieser Krisen erfahren wir derzeit und wahrscheinlich hat kein Land dieser Welt auf Maßnahmen verzichtet, um sich und seine Bürger zu schützen. Die Auswirkungen dieser Krise betreffen wichtige Bereiche der Gesellschaft, wie zum Beispiel Gesundheit, Gastronomie aber auch Privatpersonen.

Das Glück dieser Erde, liegt auf dem Rücken der Pferde

Eine Gruppe, an die aber kaum jemand denkt, sind Tiere. Damit sind nicht nur Haustiere gemeint, sondern beispielsweise auch Pferde und im erweiterten Sinne auch Pferdehalter.

Pferdehalter haben es zurzeit nicht leicht. Nicht nur, dass viele von ihnen wirtschaftliche Einbußen hinnehmen müssen, sondern auch die Kosten für die Pflege der Pferde müssen bezahlt werden.

Damit sie es etwas leichter haben und mehr finanziellen Spielraum bekommen, wird in der nahen Zukunft einen besondere Kredit für Pferdehalter und zukünftige Pferdehalter angeboten:

Der Einhorn Pferdekredit – Das buntestes Darlehen des Jahres – So bunt wie Ihre Fantasie

Die wichtigsten Eigenschaften des Darlehens:

Dieses Darlehen zeichnet sich durch besondere Eigenschaften aus, die kaum ein anderes Darlehen bietet.

  • Vertragslaufzeit von 48 Monaten
  • Karenzzeit von 24 Monaten
  • 0,1% Zinsen p.a.
  • Farbenfroh wie ein Regenboden

Diese Eigenschaften gibt es wahrscheinlich nicht sehr oft. Denn im Gegensatz zu anderen gängigen Darlehen weiß man bei diesem Angebot worauf es WIRKLICH ankommt und das BESTE daran ist, dass es für allerlei Pferde genutzt werden kann.

Ganz egal, ob es sich um das Pferd handelt, welches als Symbol bei Autos zu finden ist und sie es nur einmal in der Woche nutzen, wenn mal wieder die Sonne scheint, es Sonntag ist und Sie allen zeigen wollen, was für ein toller Hengst Sie doch sind!

Oder ob man das Pferd aus Hörspielkassetten kennt von einem Mädchen mit blonden Haaren, die lustige Abenteuer mit Ihrem Pferd „Kleiner Onkel“ und Ihren beiden Freunden Tommy und Annika erlebt.

Das waren aber noch nicht alle Pferde, die Sie damit kaufen können. Wie wäre es mit einem Pferd was Sie so gestalten können, wie Sie wollen? Geben Sie ihm doch einfach pinke Hufen, blaue Vorderbeine und einen gelbes Pferdeschwanz. Genauso, wie Sie es von damals kennen, als Sie Malbücher ausgemalt haben und Ihre Fantasie Wirklichkeit wurde.

Sie können es aber natürlich auch für ein Fabelwesen nutzen, welches ein Horn auf dem Kopf hat, oft einen pinken Körper besitzt und häufig in den Zimmern von jüngeren Mädchen zu finden ist. Ja genau, kaufen Sie sich damit einfach ein Einhorn und reiten Sie in die Ferne, dort wo alles bunt und schön ist und die Wesen keine Einreisebeschränkungen kennen.

Der Einhorn Pferdekredit macht es möglich!

Einige Häuser in Amsterdam am Kanal

So teuer ist das Studium in Deutschland, Niederlande, Österreich und den USA

Ein Studium wird gemeinhin als Eintrittskarte in ein erfolgreiches Berufsleben gesehen. Personen, die erfolgreich einen Abschluss, sei es ein Bachelor Abschluss oder einen Master Abschluss schaffen, können zudem etwas entspannter auf den Arbeitsmarkt blicken und haben im Vergleich zu anderen Erwerbstätigen häufiger eine Anstellung, ein besseres Netzwerk und ein höheres Gehalt. Obwohl das noch nicht alle Gründe für ein Studium waren, wurde durch die Aufzählung deutlich, dass sich ein Studium sehr oft lohnt. Dies könnte auch den hohen Anteil an Personen erklären, die eine akademische Laufbahn einschlagen wollen. 

Auf der anderen Seite darf man nicht vergessen, dass ein Studium auch viel Geld kostet. Genau darum geht es in diesem Artikel. Hier erfahren Sie, wie viel Geld ein Studium in Deutschland, den Niederlanden, Österreich und den USA kostet. Bitte beachten Sie, dass in diesem Artikel davon ausgegangen wird, dass sich die Angaben auf eine Person beziehen, die aus einem Land der EU kommt. Weiterlesen

Laptop Nutzerin zahlt per Kreditkarte

Schufa Score erklärt – Das sagt er aus

Wie wichtig die Schufa ist, lernt fast jedes Kind bereits in jungen Jahren. Wenn die Eltern einen Kredit beantragen möchten, zum Beispiel, weil sie ein Haus bauen wollen oder wenn es darum geht, dass ein neues Handy angeschafft werden soll, fällt fast immer dieses besondere Wort mit den sechs Buchstaben: Schufa. Kaum eine Organisation oder Firma in Deutschland ist so sehr bekannt, obwohl kaum jemand weiß, wie der Schufa Score sich zusammensetzt und wenn man ehrlich in seinem Bekannten oder Freundeskreis fragt, werden viele von ihnen auch noch nie eine Schufa Auskunft eingeholt haben. 

Weiterlesen

So viel verdienen Fußballstars

Der Fußball ist ein globaler Sport, bei dem es längst nicht nur um den Sport geht, sondern auch um Vermarktung, Image, Kuriositäten und eben auch die Spielergehälter. Spätestens seit dem Transfer von Neymar, der im Jahr 2017 vom großen FC Barcelona zu Paris Saint-Germain gewechselt ist und das für die stolze Summe von ca. 220 Millionen Euro! Solch einen Transfer mit dieser bzw. einer ähnlichen Transfersumme hat es einfach noch nie gegeben.

Da kann man schon mal ins Grübeln kommen und sich fragen, ob das alles noch in Ordnung ist und vielleicht kommt der ein oder andere auch auf die Idee sich zu fragen, wie viel man im Gegensatz zu bekannten Fußballspielern verdient. Nun, finden Sie es doch einfach heraus, mit diesem kostenlosen Gehaltsrechner.

Wie viel verdienen Sie im Vergleich zu Fußballstars?
Geben Sie Ihr monatliches Einkommen ein und vergleichen Sie Ihr Einkommen mit dem von berühmten Fußballspielern. Erfahren Sie so, wie viele Tage ein Spieler braucht, um Ihr Einkommen zu erwirtschaften.
Lionel Messi
Paul Pogba
Arjen Robben
Cristiano Ronaldo
Hany Mukthar
0
Tage
0
Tage
0
Tage
0
Tage
0
Tage
Powered by MoneyArcher.com

Handelt es sich um seriöse Angaben? 

Generell sind die Zahlen mit etwas Vorsicht zu genießen. Es besteht keine Veröffentlichungspflicht und auch Vertragsdetails müssen nicht öffentlich genannt werden. Darum werden auch stets alle Links zu den Quellen angegeben. Des Weiteren ist wichtig zu beachten, dass es bei dem Artikel nicht um eine Wertung von Fußballspielern, Vereinen oder den Gehältern geht. Fußballspieler verdienen sehr viel Geld und oft weit aus mehr als ein normaler Angestellter es je tun würde. Außerdem sind die Angaben in der Regel Bruttogehälter und es handelt sich nur um die Grundgehälter und etwaige zuzügliche Prämien sind nicht mit eingeschlossen.

Wie viel Sie im Vergleich zu einem Fußballspieler verdienen

Flagge Deutschland

Das verdienen die Spieler des FC Bayern München

Quelle: https://fussball-geld.de/gehalt-der-bundesliga-bayern-munchen/

Das verdienen die Spieler von Borussia Dortmund

Quelle: https://fussball-geld.de/gehalt-der-bundesliga-borussia-dortmund/

Flagge Vereinigtes Königreich

Das sind die 20 höchsten Spielergehälter der Premier League (England)

  • Alexis Sanchez (Manchester United) / Wochengehalt: 394.000 Euro (390.000 Pfund)
  • Mesut Özil (FC Arsenal) / Wochengehalt: 338.000 Euro (300.000 Pfund)
  • Harry Kane (Tottenham Hotspur) / Wochengehalt: 338.000 Euro (300.000 Pfund)
  • Paul Pogba (Manchester United) / Wochengehalt: 326.000 Euro (290.000 Pfund)
  • Kevin de Bruyne (Mamchester City) / Wochengehalt: 315.000 Euro (280.000 Pfund)
  • Romelu Lukaku (Manchester United) / Wochengehalt: 281.000 Euro (250.000 Pfund)
  • Sergio Aguero (Manchester City) / Wochengehalt: 248.000 Euro (220.000 Pfund)
  • David de Gea (Manchester United) / Wochengehalt: 225.000 Euro (200.000 Pfund)
  • Eden Hazard (FC Chelsea) / Wochengehalt: 225.000 Euro (200.000 Pfund)
  • Pierre-Emerick Aubameyang (FC Arsenal) / Wochengehalt: 203.000 Euro (180.000 Pfund)
  • Virgil van Dijk (FC Liverpool) / Wochengehalt: 203.000 Euro (180.000 Pfund)
  • Alexandre Lacazette (FC Arsenal) / Wochengehalt: 191.000 Euro (170.000 Pfund)
  • David Silva (Manchester City) / Wochengehalt: 180.000 Euro (160.000 Pfund)
  • Cesc Fabregas (FC Chelsea) / Wochengehalt: 169.000 Euro (150.000 Pfund)
  • Alvaro Morata (FC Chelsea) / Wochengehalt: 169.000 Euro (150.000 Pfund)
  • Ross Barkley (FC Chelsea) / Wochengehalt: 169.000 Euro (150.000 Pfund)
  • Daniel Sturridge (FC Liverpool) / Wochengehalt: 169.000 Euro (150.000 Pfund)
  • Juan Mata (Manchester United) / Wochengehalt: 163.000 Euro (145.000 Pfund)
  • Raheem Sterling (Manchester City) / Wochengehalt: 152.000 Euro (135.000 Pfund)
  • Kyle Walker (Manchester City) / Wochengehalt: 146.000 Euro (130.000 Pfund)

Quelle: https://www.ran.de/fussball/england/bildergalerien/premier-league-gehaelter-die-20-top-verdiener-in-england

Flagge Dänemark

Das sind die höchsten Spielergehälter in der Superliga (Dänemark)

  • Andreas Bjelland (FC København) / Monatsgehalt: 750000 Kronen / Jahresgehalt: 9 Millionen Kronen
  • Viktor Fischer (FC København) /  Monatsgehalt: 425000 Kronen / Jahreslohn: 5,1 Millionen
  • Dame N’Doye (FC København) / Monatsgehalt: 400000 Kronen / Jahresgehalt: 4,8 Millionen Kronen
  • Carlos Zeca (FC København) / Monatsgehalt: 400000 Kronen / Jahresgehalt: 4,8 Millionen Kronen
  • Rasmus Falk (FC København) / Monatsgehalt: 375.000 Kronen / Jahresgehalt: 4,5 Millionen Kronen
  • William Kvist (FC København) / Monatsgehalt: 350000 Kronen / Jahresgehalt: 4,2 Millionen Kronen
  • Pieros Sotiriou (FC København) / Monatsgehalt: 350.000 Kronen / Jahresgehalt: 4,2 Millionen Kronen
  • Guillermo Varela (FC København) / Monatsgehalt: 325.000 Kronen / Jahresgehalt: 3,9 Millionen
  • Nicolai Boilesen (FC København) / Monatsgehalt: 325.000 Kronen / Jahresgehalt: 3,9 Millionen Kronen
  • Kamil Wilczek (Brøndby IF) / Monatsgehalt: 310.000 Kronen / Jahresgehalt: 3,72 Millionen Kronen
  • Peter Ankersen (FC København) / Monatsgehalt: 300.000 Kronen / Jahresgehalt: 3,6 Millionen Kronen
  • Jesse Joronen (FC København) / Monatsgehalt: 300.000 Kronen / Jahresgehalt: 3,6 Millionen Kronen
  • Dominik Kaiser (Brøndby IF) / Monatsgehalt: 280.000 Kronen / Jahresgehalt: 3,36 Millionen Kronen
  • Nicolaj Thomsen (FC København) / Monatsgehalt: 275.000 Kronen / Jahresgehalt: 3,3 Millionen Kronen
  • Erik Sviatchenko (FC Midtjylland) / Monatsgehalt: 275.000 Kronen / Jahresgehalt: 3,3 Millionen Kronen
  • Michael Lüftner (FC København) / Monatsgehalt: 275.000 Kronen / Jahresgehalt: 3,3 Millionen Kronen
  • Stephan Andersen (FC København) / Monatsgehalt: 275.000 Kronen / Jahresgehalt: 3,3 Millionen Kronen
  • Alexander Scholz (FC Midtjylland) / Monatsgehalt: 250.000 Kronen / Jahresgehalt: 3 Millionen Kronen
  • Robert Skov (FC København) / Monatsgehalt: 250.000 Kronen / Jahresgehalt: 3 Millionen Kronen
  • Denis Vavro (FC København) / Monatsgehalt: 250.000 Kronen / Jahresgehalt: 3 Millionen Kronen

Quelle:https://www.fodbold-transfers.dk/top-20-hoejeste-loenninger-i-superligaen-anno-2019/

Das sind die Gehälter in der spanischen LaLiga (Spanien)

  • FC BARCELONA / Durchschnittliches Jahresgehalt pro Spieler: 13.755.714 Dollar
  • REAL MADRID / Durchschnittliches Jahresgehalt pro Spieler: 10.644.272 Dollar
  • ATLETICO MADRID / Durchschnittliches Jahresgehalt pro Spieler: 8.098.836 Dollar
  • FC VALENCIA / Durchschnittliches Jahresgehalt pro Spieler: 3.764.524 Dollar
  • FC SEVILLA / Durchschnittliches Jahresgehalt pro Spieler: 3.653.267 Dollar
  • ATHLETIC BILBAO / Durchschnittliches Jahresgehalt pro Spieler: 2.319.440
  • FC VILLARREAL / Durchschnittliches Jahresgehalt pro Spieler: 2.198.386 Dollar
  • REAL SOCIEDAD / Durchschnittliches Jahresgehalt pro Spieler: 1.956.738 Dollar
  • CELTA VIGO / Durchschnittliches Jahresgehalt pro Spieler: 1.697.155 Dollar
  • REAL BETIS SEVILLA / Durchschnittliches Jahresgehalt pro Spieler: 1.696.851 Dollar
  • ESPANYOL BARCELONA / Durchschnittliches Jahresgehalt pro Spieler: 1.584.781 Dollar
  • CD LEGANES / Durchschnittliches Jahresgehalt pro Spieler: 1.093.651 Dollar
  • DEPORTIVO ALAVES / Durchschnittliches Jahresgehalt pro Spieler: 1.048.133 Dollar
  • FC GIRONA / Durchschnittliches Jahresgehalt pro Spieler: 974.520 Dollar
  • SD EIBAR / Durchschnittliches Jahresgehalt pro Spieler: 950.337 Dollar
  • FC GETAFE / Durchschnittliches Jahresgehalt pro Spieler: 915.130 Dolla
  • UD LEVANTE / Durchschnittliches Jahresgehalt pro Spieler: 888.710 Dollar
  • RAYO VALLECANO / Durchschnittliches Jahresgehalt pro Spieler: 824.407 Dollar
  • SD HUESCA / Durchschnittliches Jahresgehalt pro Spieler: 725.299 Dollar
  • REAL VALLADOLID / Durchschnittliches Jahresgehalt pro Spieler: 721.050 Dollar

Quelle: https://www.goal.com/de/listen/gehaelter-in-laliga-so-viel-zahlen-barca-real-madrid-und-co/svx6o3yy4rqv1fk1alz2x6vf2

Das sind die 10 höchsten Spielergehälter Serie A

  • Cristiano Ronaldo (Juventus Turin) / Jahresgehalt: 31 Millionen Euro
  • Gonzalo Higuain (AC Mailand) / Jahresgehalt: 9,5 Millionen Euro
  • Paulo Dybala (Juventus Turin) / Jahresgehalt: sieben Millionen Euro
  • Miralem Pjanic (Juventus Turin) / Jahresgehalt: 6,5 Millionen Euro
  • Gianluigi Donnarumma (AC Mailand) / Jahresgehalt: 6,5 Millionen Euro
  • Douglas Costa (Juventus Turin) / Jahresgehalt: 6,5 Millionen Euro
  • Leonardo Bonucci (Juventus Turin) / Jahresgehalt: 5,5 Millionen Euro
  • Emre Can (Juventus Turin) / Jahresgehalt: fünf Millionen Euro
  • Lorenzo Insigne (SSC Neapel) / Jahresgehalt: 4,6 Millionen Euro
  • Mauro Icardi (Inter Mailand) / Jahresgehalt: 4,5 Millionen Euro

Quelle:https://www.ran.de/fussball/international/bildergalerien/die-zehn-top-verdiener-der-serie-a-in-der-saison-2018-19

Schadenfreiheitsklassen und Rabatte

Ohne die KFZ-Versicherung geht es nicht. Schon bevor Sie die ersten Meter mit Ihrem Fahrzeug machen, müssen Sie eine Versicherung haben. Durch sie sind Sie vor den unangenehmen Konsequenzen eines Autounfalls abgesichert, die bekanntermaßen finanzieller Natur sind. Das kostet natürlich etwas. Je nachdem wie viele Jahre Sie bereits unfallfrei fahren, werden Sie eingestuft und entgegen der landläufigen Annahme kommt es eben nicht auf das Jahre an, die der Fahrer den Führerschein besitzt. So kann ein 32 jähriger Mann, der einen 1er BMW, der drei Jahre alt ist und Vollkasko versichert wird, schnell 110€ pro Monat für die KFZ-Versicherung ausgeben und das obwohl er seit 13 Jahren den Führerschein hat und unfallfrei fährt, aber eben nur das Auto seiner Eltern und nicht das eigene Auto. Wie hoch die monatlichen Kosten sind, wird durch die Schadenfreiheitsklasse (SF-Klasse) bestimmt und hier erfahren Sie, wie Sie die meisten Kosten sparen können. Weiterlesen

Erstes eigenes Auto kaufen – Darauf müssen Sie achten

Es gibt viele Gründe für das erste eigene Auto. Der Wunsch nach Mobilität, die Arbeitsstelle, die nun nicht mehr mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht werden muss oder das Wohnen auf dem Land. Ganz egal, was der Grund für das erste Auto ist, man wird dieses Fahrzeug nicht vergessen. Allerdings muss man auch einige Dinge beachten, damit man es in guter Erinnerung behalten wird, nicht zu viel Geld ausgibt und außerdem lange Zeit Spaß an dem Wagen haben wird. Dieser Artikel fasst die wichtigsten Tipps zusammen und zeigt auf, wie Käufer viel Geld sparen können.

Weiterlesen

Lebenshaltungskosten in Deutschland im Jahr 2019

Deutschland gilt als hoch entwickelt und ein Land, in dem es den Menschen finanziell gut geht. Tatsächlich gibt es ein gutes Sozialversicherungssystem, bei denen selbst die Menschen Geld bekommen, die gar nicht arbeiten und auch Menschen, die erst seit kurzer Zeit in Deutschland sind, bekommen Geld vom Staat. Auf der anderen Seite zählt Deutschland auch zu den Ländern, in denen hohe Sozialabgaben und Steuern bezahlt werden müssen. Stimmt die Mär vom arbeiten Deutschen, der eben so viel verdient, weil er so viel verdienen muss, damit er gut leben kann? Mit anderen Worten: Wie hoch sind die Lebenshaltungskosten in Deutschland im Jahr 2019? Das folgende Video liefert die Antwort

Kopieren Sie diesen Code und fügen Sie in Ihre Seite ein, um das Video anzeigen zu lassen.

<iframe width="560" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/FrfLk2e_vYE" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen></iframe><br><a href="https://moneyarcher.com/de/lebenshaltungskosten-in-deutschland/">MoneyArcher.com</a>

Was sind Lebenshaltungskosten?

Als Lebenshaltungskosten werden Aufwendungen bezeichnet, die notwendig sind, um den eigenen Alltag zu bestreiten und um zu leben. Lebenshaltungskosten werden oft auch private Konsumausgaben genannt und beinhalten auch Kosten für Reisen oder Bildung.

Das Statistische Bundesamt hat im Jahr 2018 eine Studie veröffentlicht, in der die durchschnittliche Höhe der Konsumausgaben je Haushalt im Monat in Deutschland nach Verwendungszweck aufgeschlüsselt wurde. Die Daten sind zwar nicht mehr aktuell, bilden aber dennoch eine gute Basis für die Darstellung der Lebenshaltungskosten in 2019 und nach ihrer Präsentation wird beschrieben in wie weit die Daten sich auf das Jahr 2019 übertragen können und was sonst noch beachtet werden kann. Die Daten von Statista zeigen, dass private Konsumausgaben monatlich bei 2517€ betragen. Diese bestehen aus:

  • Kosten für Wohnen, Energie und Wohnungsinstandhaltung: 897€
  • Nahrungsmittel, Getränke und Tabakwaren: 348€
  • Verkehr: 348€
  • Freizeit, Unterhaltung und Kultur: 259€
  • Beherbergungs- u. Gaststättendienstleistungen: 146€
  • Innenausstattungen, Haushaltsgeräte und Gegenstände: 140€
  • Bekleidung und Schuhe: 110€
  • Gesundheit: 98€
  • Andere Waren und Dienstleistungen: 90€
  • Post- und Telekommunikation: 64€
  • Bildungswesen: 18€

Das zeigen die Daten:

Zunächst einmal muss erwähnt werden, dass es sich bei diesen Daten um durchschnittliche Angaben handelt. Daneben wurden nur 8000 Haushalt im gesamten Bundesgebiet befragt. Außerdem muss erwähnt werden, dass keine Daten von Selbstständigen und Landwirten erhoben wurden.

Die wichtigsten Resultate

Die Daten zeigen deutlich, dass die Bereiche Wohnen, Lebensmittel und Verkehr die Bereiche sind mit den höchsten Privatausgaben.

Die durchschnittlichen privaten Konsumausgaben in Deutschland in 2019

Regionale Unterschiede

Darüber hinaus gibt es in Deutschland ein Nord-Süd und ein Ost-West Gefälle, was sich auf mehrere Bereiche bezieht. So sind beispielsweise die Mieten in den südlichen Städten der Republik und im Westen oftmals teurer als in Städten des Nordens und des Ostens. Trotzdem gibt es auch im Westen Städte, die günstige Mieten bieten, beispielsweise Dortmund, Essen oder Paderborn und auch im Norden gibt es Städte, wo Menschen unter den teuren Mieten lechzen, wie zum Beispiel Hamburg.

Private Konsumausgaben in 10 deutschen Städten in 2019

Im Kontext der Wohnausgaben ist auch wichtig zu bedenken, dass Mieter in den Städten oftmals höhere Mieten zu zahlen haben als Mieter auf dem Land. Die Preise können sehr stark variieren. So kann ein Wohnort in einem Vorort der westfälischen Stadt Münster viel günstigere Mieten aufweisen als eine Wohnung, die beinah in der Innenstadt der Domstadt liegt.

Hinzukommt, dass es oft vom Wohnort abhängt, ob man ein eigenes Fahrzeug benötigt, zum Beispiel, weil der Weg zur Arbeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln nicht bewältigt oder nur sehr umständlich bewältigt werden kann oder aber, weil die Anbindung öffentlicher Verkehrsmittel nur unzureichend ausgestaltet wurde und so Eltern dafür sorgen müssen, dass ihre Kinder auch ihre Freunde in Nachbarorten besuchen können. Personen, die in der Stadt wohnen haben es leichter alle wichtigen Einrichtungen zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu erreichen. Ihnen gegenüber stehen die Menschen, die auf dem Land wohnen und oftmals auf ein eigenes Fahrzeug angewiesen sind.

Die Kosten für Nahrungsmittel sind in Deutschland im Vergleich zu den Preisen in anderen EU-Ländern im Mittelfeld anzusiedeln. Ein Einkauf in einem hiesigen Supermarkt verursacht nicht unbedingt höhere Kosten als im EU – Ausland, ist aber auch nicht bedeutend günstiger. Auch regionale Unterschiede gibt es in Deutschland kaum. Wenngleich es natürlich auch Ausreißer gibt, wie Wiesbaden, Frankfurt oder München.

Können die Zahlen auf das Jahr 2019 übertragen werden?

Die Erhebung wurde im Jahr 2017 durchgeführt und die Resultate können mit Vorsicht auf das Jahr 2019 übertragen werden. Natürlich hat es in der Zwischenzeit Entwicklungen gegeben, die zu veränderten Ergebnissen führen. So sind die Kosten für das Wohnen für viele Bürger gestiegen und nicht wenige Menschen befürchten, dass die Wohnkosten in der nahen Zukunft weiterhin stark ansteigen werden.

Auch die Kosten für den Verkehr sind teilweise gestiegen und im Allgemeinen verändert sich dieser Sektor derzeit sehr stark. Verbrennungsmotoren werden mittlerweile auch von der Politik hinterfragt und neue „saubere“ Motoren werden immer häufiger gewünscht. Nichtsdestotrotz dürfte die Entwicklung in diesem Bereich langsamer voranschreiten als in anderen Bereichen, denn das Auto ist nun einmal der Liebling der Deutschen und auch die Stärke der deutschen Wirtschaft basiert zu einem großen Teil auf den Erfolg der hiesigen Autoindustrie.

Neben dieser Entwicklung werden jährlich auch die Kosten für die Autoversicherungen neu bewertet. Dabei spielt auch die Zahl der Unfälle in einem Kreis eine Rolle. So verteuern sich Autoversicherungen für Fahrzeughalter in einigen Kreisen und in anderen Kreisen verringern sie sich. Kurz um:Die Lebenshaltungskosten dürften in etwas mit den Lebenshaltungskosten des Jahres 2017 vergleichbar sein. Allerdings dürften sie in 2019 sogar noch etwas gestiegen sein.

Welchen Einfluss haben Lebenshaltungskosten auf die Kreditvergabe?

Wer einen Kredit bei einer Bank beantragt, der sollte wissen, dass bei der Entscheidung für oder gegen eine Kreditbewilligung nicht nur die eingereichten Dokumente einen Beitrag leisten, sondern auch die Lebenshaltungskosten genutzt werden. Dabei ist es natürlich von Vorteil, wenn die Lebensunterhaltungskosten niedrig sind, damit der Kreditnehmer einen großen finanziellen Spielraum hat und problemlos die monatliche Rate aufbringen kann.

Auch bei einem online Darlehen ist es vorteilhaft, wenn der potenzielle Kreditnehmer besonders viel Geld im Monat übrig hat und so die monatliche Rate bezahlen kann.

Quellen:

Durchschnittliche Höhe der Konsumausgaben je Haushalt im Monat in Deutschland nach Verwendungszweck im Jahr 2017 – Statistisches Bundesamt – Abgerufen über: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/164774/umfrage/konsumausgaben-private-haushalte/