Kreditkarte Limit

Laut einer Untersuchung der Bundesbank zum Zahlungsverhalten, erfreut sich die Kreditkarte einer zunehmenden Beliebtheit. Lag der Anteil der Bürger die eine Kreditkarte 2007 genutzt haben noch bei 27 Prozent, sind es zehn Jahre später schon 36 Prozent. Besonders die Personengruppe der 35 bis 55-jährigen nutzt die Kreditkarte zunehmend. Doch gerade beim Bezahlen mit der Kreditkarte gibt es auch eine Grenze, nämlich das Limit. 

Das Limit bei einer Kreditkarte

Möchte man mit einer Kreditkarte bezahlen, so kann es hier ein Limit geben. Unter Limit versteht man hierbei, dass die Kreditkarte beim Bezahlvorgang eine Grenze hat, in der man die Kreditkarte beim bezahlen oder beim Geld abheben einsetzen kann. Dieses Limit kann je nach Art der Kreditkarte, aber auch in Abhängigkeit der Bonität und vom Bankinstitut sehr unterschiedlich sein. So kann das Limit hier bei 500.00 Euro, bei 1000.00 Euro oder aber auch bei mehr liegen. Auch gibt es Kreditkarten die kein Limit kennen, das bedeutet, diese Kreditkarte kennt keinerlei Grenze.

Was das Limit ganz praktisch ausmacht, ist schnell erklärt. Hat man beispielsweise bei seiner Kreditkarte ein Limit von 500.00 Euro, so kann man hier Zahlungen mit der Kreditkarte oder auch Geldabhebungen nur in diesem Umfang auch tätigen. Ein Überschreiten vom Limit ist hierbei nicht möglich, da die Kreditkarte dann als Zahlungsmittel abgelehnt wird.

Das Limit ist damit bei einer Kreditkarte nicht unerheblich, gerade je nachdem in welchem Umfang man die Kreditkarte einsetzen möchte. Gerade wenn man weitgehend bargeldlos im Alltag bezahlen möchte, wäre ein Limit von 500.00 oder von 1000.00 Euro im Monat, in der Regel als Limit bei einer Kreditkarte nicht ausreichend.

Unterschiede beim Limit

Das Limit bei einer Kreditkarte kann sich aber nicht nur in der Höhe vom Geldbetrag sich unterscheiden, sondern auch bei der Ausgestaltung vom Limit. Hier kann es nämlich einen Unterschied geben, in welchem zeitlichen Rahmen dieses Limit zur Verfügung steht. So kann das Limit von beispielsweise 500.00 Euro am Tag gelten, in der Woche oder auch im Monat. Auch dieser Unterschied ist hier stark von der jeweiligen Bank abhängig, von der man die Kreditkarte hat. Kleine Besonderheit kann es bei Partnerkarten im Zusammenhang mit dem Limit geben.

Bevor wir darauf eingehen, noch kurz erklärt, um was es sich überhaupt bei einer Partnerkarte handelt. Eine Partnerkarte ist eine zweite Kreditkarte, die von Banken häufig für Eheleute angeboten werden. So haben beide Partner eine Kreditkarte auf ihren Namen, letztlich handelt es sich aber um ein Konto. Natürlich stellt sich in diesem Zusammenhang die Frage nach dem Limit, sollte eines vorhanden sein. Und hier muss man wissen und dann auch praktisch bei einer Kreditkarte beachten, das ein vorhandenes Limit in der Regel dann für beide Kreditkarten eine Gültigekeit hat. Hat man ein Limit von 1000.00 Euro, so hat das eine Gültigkeit für beide Kreditkarten und nicht für jede einzeln. 

Besonderheit Prepaid-Kreditkarte 

Neben der Kreditkarte mit einem Dispokredit der einem eingeräumt wird, gibt es auch eine Prepaid-Kreditkarte. Dazu eine kurze Erklärung, um was es sich bei einer Prepaid-Kreditkarte handelt. Es handelt sich hierbei um eine Kreditkarte mit den ganz normalen Funktionen, wie bei einer Kreditkarte mit einem Dispokredit. Das bedeutet, man kann mit dieser Kreditkarte sowohl bezahlen, als auch Geld abheben. Anders als bei einer Kreditkarte mit einem Dispokredit, gibt es diesen bei einer Prepaid-Kreditkarte nicht. Vielmehr muss man hier vorher die Kreditkarte mit Geld aufladen.

Nur in dem Umfang wie man vorher das Geld auf die Kreditkarte aufgeladen hat, kann man letztlich auch über diese Kreditkarte dann verfügen. Durch diesen Umstand gibt es auch Unterschiede hinsichtlich der Handhabung vom Limit. So gibt es hier Banken, wo es kein Limit von Seiten der Bank gibt, sondern das Limit ausschließlich aus der Höhe des aufgeladenen Guthaben besteht. Über dieses kann man verfügen, ist es leer, kann man die Kreditkarte einfach wieder aufladen. Hat man auf seiner Prepaid-Kreditkarte 100.00 oder 500.00 Euro aufgeladen, so kann man nur über diesen Rahmen beim bezahlen oder beim Abheben vom Geld auch verfügen.

Letztlich hat man bei einer solchen Prepaid-Kreditkarte den Vorteil, dass man hier das Limit selber steuern kann. Die Ausgestaltung der Bedingungen kann hier je nach Bank sehr unterschiedlich sein. So gibt es hier nämlich bei der Prepaid-Kreditkarte durchaus auch Banken, die ein Limit kennen. Meist handelt es sich hier dann um ein Tageslimit. 

Fazit

Die Kreditkarte befindet sich in Deutschland als Zahlungsmittel auf dem Vormarsch. Doch bei der Bezahlung mit einer Kreditkarte muss man immer beachten, das es ein Limit geben kann. Dieses Limit kann je nach Bank sehr unterschiedlich ausgestaltet sein, sowohl was die finanzielle Höhe vom Limit betrifft, als auch letztlich die zeitliche Dauer vom Limit. Bei Partnerkarten kann es eine Besonderheit geben, genauso wenn es sich um eine Prepaid-Kreditkarte sich handelt. Letztlich sollte man hinsichtlich dem Limit bei einer Kreditkarte immer genau hinsehen, wie hier die Rahmenbedingungen bei einer Kreditkarte sind.

Similar Posts: