Kreditkarte ohne Schufa – Hier gibt es sie

Wenn mal wieder der eigene finanzielle Spielraum etwas geringer ist als man sich es erhofft hat, dann kann eine Kreditkarte ohne Einkommen genau die richtige Lösung sein. Wenn auch Sie sie beantragen wollen, dann sehen Sie sich jetzt die folgenden Plattformen näher an und stellen Sie dann Ihren Antrag.

👉Kreditkarte ohne Schufa – Die Details👈

Ist es generell möglich eine Kreditkarte ohne Einkommen zu bekommen? Diese Frage stellen sich viele Menschen und zwar zurecht. Denn normalerweise hat man bei einer Kreditkarte einen Verfügungsrahmen, das sagt ja bereits der Name der Zahlungsmethode. Und wenn man einen Verfügungsrahmen hat, dann braucht man auch einen monatlichen Geldeingang, oder? Schließlich gibt es wohl keine Bank, die gerne für die Schulden eines Kunden gerade stehen möchte, oder? Es kann bei einer Überschuldung sogar zu einer Privatinsolvenz kommen und man das will man natürlich auch nicht. Aus diesen Gründen sind Kunden sehr streng bei der Vergabe und prüfen den Antragssteller sehr genau.

Es gibt im Grunde zwei Prüfungen. Zum einen ist da die Schufa Auskunft, die in Deutschland wohl jede erwachsene Person schon einmal gehört hat. Neben der Schufa Auskunft, braucht ein Kunde auch ein stabiles Einkommen. Das Wort stabil ist dabei häufig der Knackpunkt. Denn bestimmte Personengruppen haben zwar ein Einkommen, aber das ist einfach nicht stabil. Zu diesen Personen zählen Freiberufler und Selbstständige. Sie erzielen jeden Monat einen oder mehrere Geldeingänge, dies ist aber nicht so stabil, wie es zum Beispiel bei einem Angestellten der Fall ist. Mit anderen Worten: Die Konstanz fehlt einfach. 

Aber auch andere Verbraucher leiden unter der Vergabepraxis der Banken. So haben es auch Studenten schwer, die nur einem Minijob nachgehen oder Kräfte, die nur in einer Saison arbeiten. Darunter zählen beispielsweise Dachdecker, die im Winter einfach weniger zu tun haben und der Kurzarbeit nachgehen. Aber auch Hausfrauen werden dadurch eingeschränkt. Das führt dazu, dass sie allesamt nicht von der Zahlungsmethode Gebrauch machen können, obwohl sie den Verfügungsrahmen eigentlich tilgen könnten. 

Auch die Bonitätsprüfung ist für viele Person ein Grauen. Viele Verbraucher fürchten sie sogar, was mit ihrer Vergangenheit zu tun hat, denn negative Angaben tauchen dort eine lange Zeit auf, selbst wenn sie schon Jahre zurückliegen und das führt dann schnell dazu, dass Antragsstellern eben nicht gewährt wird die Zahlungsmethode zu bekommen. Sollte man als Verbraucher also einen Antrag stellen wollen, dann ist es eine gute Idee vorher zu überprüfen, wie die eigene Bonität derzeit aussieht. Man muss dafür nicht einmal etwas bezahlen, sondern kann sich die Auskunft kostenlos einholen. Sollte man dann entdecken, dass etwas mit den Daten nicht stimmt, kann man sich an die Auskunft wenden und um die Korrektur bitten.

Die Lösungen

Es gibt für das eben beschriebene Problem zwei Lösungen, wobei die eine Lösung in der Praxis nur schlecht umzusetzen ist. Aber zunächst zu der besseren Lösung: Es gibt sogenannte Prepaidkarten, die man auflädt und dann als Kreditkarte ohne Schufa benutzen kann. Diese Zahlungsmethoden werden von vielen Banken angeboten und der einzige Unterschied bei ihnen ist, dass man bei ihnen keinen Verfügungsrahmen hat. Ansonsten kann man sie ganz normal nutzen und damit Zahlungen tätigen, zum Beispiel im Netz, im Ausland oder man nutzt sie am Automaten. Daneben gibt es noch eine zweite Lösung, die aber nicht so beliebt ist und sich in der Praxis nur schwer umsetzen lässt.

Bei dieser Lösung muss man zunächst dafür sorgen, dass man eine Person findet, die bereits eine Kreditkarte hat und sie dann bitten eine Zweitkarte oder Drittkarte ausstellen zu lassen. Bis hierhin dürfte das noch unproblematisch sein, allerdings ist der ursprüngliche Nutzer der Ansprechpartner, wenn die Schulden nicht getilgt werden und kann auch dafür haften. 

Man hat es bei der zweiten Lösung also mit einer Situation zu tun, die viele Menschen als unangenehm empfinden. Schließlich leiht wohl niemand gerne Geld und kann dann auch noch haftbar gemacht werden, für die Schulden einer anderen Person. Zumal die Schulden sehr stark anwachsen können und sich der Schaden so nur noch verschlimmert. Einzig für den Zweitnutzer hat es den Vorteil, dass die Bonitätsprüfung und Einkommensprüfung entfallen. 

Die Funktionsweise der Zahlungsmethode

Wenn Sie diese Zahlungsmethode noch nie beantragt oder genutzt haben, kann es sein, dass das Prinzip noch etwas undeutlich ist, deshalb wird im Folgenden noch einmal darauf eingegangen. Man stellt einen Antrag bei einen der Anbieter, die man hier präsentiert bekommen hat. Diesen Antrag lässt man dann bearbeiten und man bekommt eine Prepaidkarte, die man wie eine Kreditkarte nutzen kann. Das heißt, dass man damit Zahlungen erledigen kann, zum Beispiel im Internet bei einem Online Händler oder Lastschriftabbuchungen darüber erledigen lassen kann. Allerdings hat man keinen Verfügungsrahmen und man kann nicht ins Minus gelangen. 

Sobald das Guthaben dann leer ist, muss man es erst wieder aufladen, um eine weitere reibungslose Nutzung gewährleisten zu können. Es ist möglich, dass Gebühren erhoben werden. Diese Gebühren können Jahresbeiträge sein, es ist aber auch theoretisch möglich Anbieter zu finden, bei denen man keine Jahresbeiträge zahlen muss und die nur Gebühren berechnen, wenn man die Zahlungsmethode nutzt, um Geld am Automaten abzuheben.

Die exklusiven Vorteile der Anbieter

Normalerweise bekommt man die Zahlungsmethode nur bei gewöhnlichen Banken. Man kann sie aber auch bei den hier präsentierten Online Anbietern beantragen. Und sie bieten im Gegensatz zu gewöhnlichen Banken einige Vorteile. 

Da wäre zunächst der zeitliche Vorteil. So muss man normalerweise einen Termin machen und hoffen, dass dieser nicht in die Zeit der persönlichen Berufstätigkeit fällt. Allerdings ist das durchaus möglich und kann leicht passieren. Gegebenenfalls muss man dann sogar einen halben Tag oder einen ganzen Tag Urlaub nehmen und im Anschluss dann noch einmal ein paar Tage oder gar Wochen warten, bis man eine Entscheidung über seinen Antrag bekommt.

Das ist natürlich ziemlich umständlich und es geht viel einfacher, wenn man sich einfach nur die hier präsentierten Anbieter ansieht und dort den Antrag für eine Kreditkarte ohne Schufa stellt.

Similar Posts: