Mit Kreditkarte zahlen

Die Kreditkarte zählt zu den beliebtesten Zahlungsmethoden überhaupt. Zu jedem Zeitpunkt und an fast jedem Ort, lässt sich mit der Karte schnell und einfach bezahlen. Nicht nur im Inland, sondern auch im Ausland lässt sich mit einer Kreditkarte meistens bezahlen. Obwohl es Kreditkarten schon seit mehreren Jahrzehnten in Deutschland gibt, ist die Zahlungsmethode für viele immer noch ungewohnt. Eigentlich klingt die Zahlung mit einer Kreditkarte sehr einfach, doch es gibt viele Möglichkeiten mit dieser zu bezahlen. Dieser Ratgeber hilft Ihnen, richtig mit der Kreditkarte jederzeit zu zahlen, sodass Sie auf Bargeld verzichten können.

Wo können Sie überall mit einer Kreditkarte zahlen?

Mit vielen Kreditkarten können Sie weltweit und jederzeit bezahlen. Je nach Karte kann es allerdings zu Einschränkungen oder Extra-Gebühren kommen, wenn Sie eine andere Währung nutzen. Es gibt zwei große Bereiche, wo Sie Ihre Kreditkarte einsetzen können und problem mit dieser zahlen können: zum einen Online im Internet und zum anderen Offline in einem Laden. Beide Möglichkeiten unterscheiden sich sehr, sind allerdings beide einfach und schnell.

In einem Ladengeschäft

Die Zahlung in einem Ladengeschäft mit der Kreditkarte ist die wohl bekannteste und gleichzeitig auch die “klassischste” Variante der Kreditkarten-Zahlung. In Europa bietet fast jeder Laden diese Methode an. In ärmeren Ländern ist diese Methode noch nicht sehr verbreitet, weshalb Sie nicht unbedingt mit Kreditkarte zahlen können. Auch bei der Zahlung im Ladengeschäft unterscheidet man noch einmal in drei unterschiedliche Bereiche. Diese Sicherheitsmethoden sollen die Sicherheit erhöhen und dem Missbrauch der Karte entgegenwirken. So kann eine Kreditkarte nicht einfach geklaut und genutzt werden. 

Mit NFC im Ladengeschäft zahlen

Die einfachste und schnellste Methoden an der Kasse mit einer Kreditkarte zu zahlen ist NFC. Die Near Field Technology ermöglicht eine Zahlung an der Kasse ohne weitere Verifizierung. Sie können mit dieser Möglichkeit bezahlen, indem Sie die Kreditkarte ganz nah an das Zahlungsterminal halten. Allerdings bietet diese schnelle Methode auch einige Einschränkungen. 

Das Terminal und die Kreditkarte selber müssen die Zahlungsmethode Near Field Technology (NFC) unterstützen. An drei unterschiedlich großen Halbkreisen lässt sich herausfinden, ob die Methode unterstützt wird. So schauen Sie am besten auf dem Zahlungsterminal und auf Ihrer Kreditkarte nach. Wenn auf der Kreditkarte und dem Terminal die drei unterschiedlich großen Halbkreise zu finden sind, können Sie ohne Probleme mit der NFC Methode bei dieser Kasse bezahlen. 

Ebenso kann es auch einfach zu Problemen kommen. Einige Kreditkarten können sich schlichtweg nicht mit einem bestimmten Terminal verbinden. Hier sollten Sie dann einfach den PIN eingeben oder unterschreiben. Wenn ein bestimmter Transaktionswert überschritten wird, müssen Sie erneut den PIN eingeben oder den Beleg unterschreiben. Dieser Wert ist in jedem Land unterschiedlich. Auch die einzelnen Kreditkarten haben eine unterschiedliche Grenze. Bei den meisten Kreditkarten in Deutschland liegt dieser Wert bei 25 Euro. Einzelne Kreditkarten haben diesen Betrag sogar verdoppelt auf 50 Euro. Hier sollten Sie sich einfach näher über Ihre Kreditkarte informieren, um den Transaktionswert nicht zu überschreiten. 

Nach der Zahlung per NFC erhalten Sie einen normalen Einkaufsbeleg, sowie einen Zahlungsbeleg. Diese Methode ist die einfachste und schnellste Methode, bringt aber auch einige Probleme mit sich. 

Per PIN Nutzung

Wenn der Transaktionswert überschritten wird oder der Händler kein NFC akzeptiert können Sie mit PIN oder Unterschrift bezahlen. Ihre Kreditkartenbank gibt vor, welche der beiden Verifizierungen Sie im Normalfall nutzen. Bei der Bezahlung führen Sie die Kreditkarte in den Kartenschlitz. Danach geben Sie Ihren vierstelligen PIN ein. Diese PIN erhalten Sie meist zusammen mit der Kreditkarte in einem separaten Brief. Diese PIN sollten Sie nie zusammen mit der Kreditkarte mit sich führen, um Missbrauch der Karte zu vermeiden. 

Nach dem Eingeben der PIN bestätigen Sie Ihre Eingabe auf dem grünen Knopf. Anschließend erhalten Sie den Kassenzettel, einen Zahlungsbeleg und eine Transaktionsnummer. Die Kreditkartenbanken raten dazu, diese Belege für einen bestimmten Zeitraum aufzuheben.

Per Unterschrift

Es kann auch mal vorkommen, dass Sie nach dem Einführen der Kreditkarte in den Kartenschlitz nicht den PIN, sondern Ihre Unterschrift benutzen müssen. In diesem Fall wird erst der Kassenbon, der Zahlungsbeleg und ein Händlerbeleg ausgedruckt. Diesen Händlerbeleg müssen Sie anschließend unterschreiben. Der Händler behält diesen Beleg und Sie müssen nichts weiter tun und können den Laden verlassen. 

Online Nutzung

Wenn Sie im Internet etwas bestellen oder buchen wollen, können Sie meistens die Kreditkarte zum Bezahlen nutzen. Wenn Sie nach dem Warenkorb zur Zahlung kommen, können Sie die Zahlungsart auswählen. Neben PayPal und co. können Sie auch die Kreditkarte auswählen. Allerdings werden nicht alle Kreditkarten angenommen. Mastercard oder Visa werden mittlerweile aber von den meisten Online Händeln angenommen. 

Anschließend werden mehrere Daten verlangt. Die Kreditkartennummer oder IBAN ist eine 16-stellige Zahl, die Sie auf der Kreditkarte finden können. Das Ablaufdatum wird ebenfalls verlangt (MM/JJ). Auch dieses lässt sich einfach in den Dateien herausfinden. Natürlich müssen Sie auch den Namen des Inhabers angeben. Das ist von selbsterklärend. Als letztes folgt der CVC. Diese besteht aus drei oder vier Stellen und ist ebenfalls auf der Karte zu finden. Die Eingabe der CVC ist nur eine Sicherheitsvorkehrung und ist nicht immer pflicht. Nicht alle Händler fordern die CVC, sondern nur die Kreditkartennummer, das Ablaufdatum und den Namen des Inhabers. 

Anschließend sollten Sie die Daten noch einmal durchgehen und danach bestätigen. Als letztes werden Sie auf die Seite Ihrer Kreditkartenbank weitergeleitet. Hier müssen Sie eine weitere Verifizierung durchführen, um die Sicherheit zu gewährleisten. Dort müssen Sie ein vorher festgelegtes Passwort eingeben. Dieses Passwort sollten Ihnen bekannt sein. Eine andere Möglichkeit ist die Verifizierung per SMS oder E-Mail.

Diese wird inzwischen häufiger verwendet. Wenn Sie Ihre Telefonnummer und Ihre E-Mail Adresse bei Ihrer Kreditkartenbank angegeben haben, erhalten Sie nach kurzer Zeit eine E-Mail, beziehungsweise eine SMS. In dieser Nachricht steht ein Passwort oder ein kurzer Code. Dieses Passwort müssen Sie anschließend erneut auf der Seite eingeben. Das klingt für Sie eventuell etwas kompliziert, allerdings ist es relativ selbsterklärend, wenn Sie auf der Seite sind. Das Bezahlen mit Kreditkarte ist sehr einfach und geht schnell. Egal, ob Offline im Laden oder Online im Internet, die Zahlung per Kreditkarte ist sehr einfach und selbsterklärend.

Similar Posts: