Virtuelle Kreditkarte – Hier kriegen Sie sie

Sollten Sie detaillierte Informationen zum Thema virtuelle Kreditkarte haben wollen, dann sind Sie hier an der richtigen Stelle. Dieser Artikel präsentiert relevante Informationen und stellt zusätzlich verschiedene Anbieter vor, bei denen Sie den Antrag ganz leicht und online stellen können. Sehen Sie sich dafür nur einmal folgende Übersicht an.

👉Was ist eine virtuelle Kreditkarte?👈

Bei einer virtuellen Kreditkarte bekommen Sie keine Plastik Kreditkarte, sondern Sie bekommen nur die Informationen, die Sie benötigen, wenn Sie einkaufen möchten. Dazu gehören die Kartennummer, die Prüfnummer und das Gültigkeitsdatum. Und wenn Sie die virtuelle Kreditkarte im Internet beantragen, dann bekommen Sie noch einen Benutzernamen und ein Passwort dazu.

Sie ist in einigen Fällen sofort nutzbar und oftmals wird angeboten sie per Handyrechnung aufzuladen. Es gibt aber noch andere Möglichkeiten sie aufzuladen, zum Beispiel über die Sofort Überweisung, via Paypal oder per Lastschrift. Sie wird auch oft mit der Paysafecard verglichen, wobei man Ähnlichkeiten nicht bestreiten kann. 

So handelt es sich bei der virtuellen Kreditkarte um ein Zahlungsmittel, welches mit Guthaben aufgeladen wird, genauso wie bei der Paysafecard und wenn das Guthaben aufgebraucht wurde, kann das Zahlungsmittel nicht mehr genutzt werden.

Nachdem die virtuelle Kreditkarte beantragt wurde, bekommt man per SMS einen Registrierungscode und schaltet sie damit die frei. Demnach kann man nicht von einer 100% Anonymität sprechen, denn über die Rufnummer lassen sich Rückschlüsse auf den Nutzer ziehen. Denn zumindest in Deutschland ist es notwendig seine persönlichen Daten bei dem Erwerb einer Rufnummer anzugeben und dazu gehört auch der Name.

Das ist der Unterschied zur normalen Variante

Bei der gewöhnlichen Kreditkarte bekommt man eine Karte aus Plastik, die dann alle Informationen beinhaltet, die für die Nutzung notwendig sind. Darüber hinaus hat man auch einen Verfügungsrahmen. Dieser Verfügungsrahmen wird nach einer gewissen Zeitspanne getilgt und es fallen Zinsen an. 

Da es einen Verfügungsrahmen gibt, findet vor der Vergabe eine Bonitätsprüfung statt. Schließlich möchte die Bank hinterher nicht auf den Verbindlichkeiten des Kartennutzers sitzen bleiben und prüft deshalb vorab seine Finanzen. Bei der Bonitätsprüfung spielt die Schufa eine Rolle und Personen, die in der Vergangenheit nicht besonders gut mit ihren Finanzen umgegangen sind und nur eine mittelmäßige Bonität vorweisen können, werden Schwierigkeiten haben eine Kreditkarte zu bekommen.

Neben der Schufaprüfung findet oft auch eine Einkommensprüfung statt, bei der das persönliche monatliche Einkommen und die gegenüberstehenden monatlichen Ausgaben eine Rolle spielen. Dabei muss das Verhältnis natürlich so sein, dass es dem Karteninhaber problemlos möglich ist den Verfügungsrahmen samt Zinsen zu tilgen. Allerdings gibt es auch Anbieter, die auf die Einkommensprüfung verzichten. Kurz um: Auch die gewöhnliche Variante hat einige Vor- und Nachteile zu bieten und welche positiven und negativen Aspekte die virtuelle Kreditkarte mit sich bringt, erfahren Sie jetzt.

Die Vor- und Nachteile 

Zunächst geht es um die Vorteile der virtuellen Kreditkarte. Der wohl wichtigste Vorteil ist, dass die Schufa dabei keine Rolle spielt. Demnach ist es einfacher sie zu bekommen, selbst für Personen, die eine negative Schufaeinträge haben. Dieser Aspekt hat auch Auswirkungen auf die Zukunft. So wird es für die Karteninhaber viel einfacher sein in Zukunft einen Telekommunikationsvertrag abzuschließen oder eine Wohnung zu mieten. In diesen Situationen findet nämlich stets eine Schufa Prüfung statt und dabei ist es immer besser, wenn nur wenige Einträge vorhanden sind.

Der zweite Vorteil beinhaltet die volle Kostenkontrolle. Nutzer der virtuellen Kreditkarte werden nicht in der Lage sein die Karte zu überziehen, ins Minus zu gelangen und werden demnach auch keine Zinsen zahlen müssen. Das bedeutet, dass sie niemals mehr ausgeben können als was sie besitzen.

Der dritte Vorteil bezieht sich auf die sofortige Verfügbarkeit. Wer im Besitz einer virtuellen Kreditkarte ist, wird sie sofort nutzen können. Man muss also nicht mehrere Tage oder sogar Wochen warten, bis man die Kreditkarte nach Hause geliefert bekommt, sondern das Verfahren der virtuellen Kreditkarte geht wesentlich schneller und man kann sie sofort nutzen.

Und bei Guthaben Beträgen von maximal 100 Euro entfällt die Identitätsprüfung. Normalerweise ist die Identitätsprüfung eine Pflicht im Rahmen des Vergabeprozesses, davon ausgenommen sind aber Beträge von bis zu 100 Euro. Dass es die Identitätsprüfung geben muss hängt damit zusammen, dass man so gegen Geldwäsche und Terrorismus vorgehen möchte.

Erst ab Beträgen über 100 Euro wird die Identitätsfeststellung nötig und diese kann ganz bequem per Video Ident Verfahren abgeschlossen werden. Dabei wird eine Kamera, zum Beispiel die Kamera vom Smartphone genutzt und die Identität sozusagen „auf Abstand“ festgestellt. Und wenn es zu diesem Verfahren noch Fragen gibt, kann man sich natürlich stets an den Mitarbeiter wenden und so seine Anliegen klären lassen-

Den vielen hervorragenden Vorteilen stehen einige Nachteile gegenüber, die im Folgenden präsentiert werden. So können die Kosten zwischen den Anbietern sehr stark variieren und es kann verschiedene Gebühren geben. Dazu zählen Jahresgebühren, Gebühren für Bargeldabhebungen, Gebühren für Fremdwährungszahlungen oder sogar Inaktivitätsgebühren. Einige Anbieter sperren sogar die Karte wenn sie für einen gewissen Zeitraum. Damit das nicht passiert, sollte man sich vorab unbedingt deswegen erkundigen.

Auch beim Urlaub kann es ein paar Probleme geben. Wer beispielsweise im Hotel eincheckt oder einen Mietwagen leihen möchte, der wird oft darum gebeten seine Kreditkarte zu hinterlegen, damit im Schadensfall das Hotel beziehungsweise der Mietwagen Anbieter eine Sicherheit haben. Aber nicht nur, dass bei der virtuellen Kreditkarte keine Sicherheit hinterlegt werden kann ist problematisch, sondern auch, dass es bei ihr keinen Verfügungsrahmen gibt ist kritisch. Deshalb kann es sein, dass Hotels oder Mietwagen Anbieter diese Kreditkarten nicht akzeptieren, was grade bei spontanen Reisen ein Problem sein kann.

Der letzte Nachteil bezieht sich darauf, dass man die virtuelle Kreditkarte nur im Internet nutzen kann und nicht für Bezahlungen im Geschäft. Es sei denn es gibt eine NFC Kasse (Near  – Field – Communication) Kasse und man hat sein Smartphone dabei.

Nichtsdestotrotz handelt es sich bei der virtuellen Kreditkarte um eine hervorragende Zahlungsmethode, die in Deutschland sehr beliebt ist und die Sie bei den hier präsentierten Anbietern beantragen können.

Similar Posts: